Berufung von Andreas Vorholt in die Kommission der GeCatS

Neues Ehrenamt für Gruppenleiter

Der Lenkungskreis der Deutschen Gesellschaft für Katalyse hat PD Dr. Andreas J. Vorholt für eine Amtszeit von 5 Jahren als Kommissionsmitglied berufen.

Die Deutsche Gesellschaft für Katalyse (German Catalysis Society GeCatS) ist die Plattform für die gesamte deutsche Katalyse-Community im Bereich Forschung und Anwendung. Sie selbst sieht sich als Schnittstelle „für den wissenschaftlich-technischen Austausch zwischen Industrie, Hochschulen, außeruniversitären Forschungsinstituten und forschungs-politischen Organisationen“ und vertritt dabei die Interessen der Katalyse-Community auf nationaler und internationaler Ebene.
Ein besonderes Anliegen der Gesellschaft ist es das Verständnis für das Thema Katalyse und ihre Bedeutung in der breiten Öffentlichkeit zu fördern.

Die GeCatS besteht unteranderem aus einem Lenkungskreis und einer Kommission.
Während der Lenkungskreis die Gesellschaft in allen Bereichen im Hinblick auf ihre Aufgaben und Ziele vertritt, widmet sich die Kommission der strategischen Ausrichtung der Katalyseforschung. Sie berät und unterstützt den Lenkungskreis.

Andreas Vorholt, Leiter der Gruppe ‚Multiphasenkatalyse‘ am MPI CEC und Dozent am Institut für Technische Chemie der TU Dortmund sowie am ITMC an der RWTH Aachen, wird als neues Kommissionsmitglied unteranderem mit Malte Behrens (Universität Duisburg-Essen), Regina Palkovits (RWTH Aachen) und Jennifer Strunk (LIKAT Rostock) – ehemalige Forschungsgruppenleiterin am MPI CEC – zusammenarbeiten.

Bereits im vergangenen Jahr würdigte die GeCatS das Engagement und die Forschungsarbeit von Andreas Vorholt, als sie ihn mit dem Jochen Block-Preis 2018 auszeichnete. Andreas Vorholt erhielt den Preis damals „für seine Arbeiten zur homogen katalysierten Umsetzung von nachwachsenden Rohstoffen mit innovativen Reaktorkonzepten.“ Der Jochen Block-Preis wird von der GeCatS an Nachwuchswissenschaftler für grundlegende und originelle Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Katalyse verliehen.

Auch andere WissenschaftlerInnen des MPI CEC waren und sind aktive Mitglieder der GeCatS. Prof. Robert Schlögl, Direktor der Abteilung ‚Heterogene Reaktionen‘ war bereits Mitglied des Lenkungskreises, ebenso wie Prof. Martin Muhler, Max Planck Fellow des MPI CEC.

Zu den Trägern der GeCatS zählen die DECHEMA, der VDI-GVC, die GDCh, die DGMK und die DBG.