„Kopernikus-Projekte für die Energiewende“

Forschungsinitiative Kopernikus startet

Beiratsvorsitzender Prof. Robert Schlögl und Forschungsministerin Prof. Johanna Wanka (Quelle:BMBF)

Mit 230 Partnern aus Forschung und Industrie geht die größte Forschungsinitiative zur Energiewende an den Start. Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und MPI CEC Direktor, Prof. Dr. Robert Schlögl, Beiratsvorsitzender der Initiative, stellten gestern die vier Projekte vor, die aus 41 Vorschlägen ausgewählt wurden. In einem Zeitraum von 10 Jahren werden nun durch gemeinschaftliche Anstrengungen von Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, Lösungen zur Umstrukturierung des Energiesystems entwickelt. Die Projekte fokussieren sich auf die folgenden vier Themenfelder: Die Entwicklung von Stromnetzen, die Speicherung überschüssiger erneuerbarer Energie durch Umwandlung in andere Energieträger, die Neuausrichtung von Industrieprozessen auf eine fluktuierende Energieversorgung und das verbesserte Zusammenspiel aller Sektoren des Energiesystems. (Quelle:BMBF)

Einen ausführlichen Bericht über die aktuellsten Entwicklungen im Kopernikus-Projekt und die Pressekonferenz des BMBF finden Sie unter solarify.eu.

Hintergrundinformationen liefert die offizielle Kopernikus-Website

Ein ausführliches Interview zum Thema gab Prof. Schlögl kürzlich in der RBB Inforadio Sendung "Wissenswerte" .