Nobelpreisträger machen sich für Klimaschutz stark

Mainauer Deklaration zum Klimawandel verabschiedet

Picture/Credit: Rolf Schultes/Lindau Nobel Laureate Meetings

Die 65. Tagung der Nobelpreisträger in Lindau wurde vergangene Woche mit einem Appell zum Klimaschutz beendet. 36 Laureaten unterzeichneten die „Mainauer Deklaration zum Klimawandel“. Im Text heißt es unter anderem: „Wir sind der Meinung, dass die Nationen der Welt die Chance der Uno-Klimakonferenz in Paris im Dezember 2015 nutzen und entschlossen handeln müssen, um die künftigen Emissionen weltweit zu begrenzen." Die Nobelpreisträger berufen sich in ihrer Deklaration auf den Bericht der IPCC, dem zwischenstaatlichen Ausschuss über Klimaveränderungen der Vereinten Nationen.

Prof. Wolfgang Lubitz, Direktor am Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion und Vizepräsident des Kuratoriums der Lindauer Nobelpreisträgertagungen befürwortet den Appell der Wissenschaftler: „Die Unterzeichnung der Deklaration durch bisher 36 Nobelpreisträger ist ein wichtiger Schritt, um die Folgen des Klimawandels stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit und Politik zu bringen.“

Auch in der Presse fand das Thema große Resonanz. So berichtete bspw. das Hamburger Abendblatt oder die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Weitere Informationen zur Mainauer Deklaration sind auf der Website der Lindauer Nobelpreisträgertagungen zu finden.